Prof. Eugen Gomringer zum Werk von Ina von Jan:


… Dagegen steht die Konsequenz, mit der diese Künstlerin seit über zwanzig Jahren an der Entwicklung der Konkreten Kunst arbeitet. Sie überzeugt im Einzelfall durch ihre Haltung und verspricht zukünftiges Potential der sich erneuernden Bewegung. (…) Es war ganz besonders das Vorbild des Architekten und Malers Rudolf Ortner mit seiner weiterwirkenden Lehre aus der Bildwelt von Ina von Jan herauszulesen. Ortner wiederum fußte auf dem Studium am Bauhaus und der Bekanntschaft mit Kandinsky und Mies van der Rohe. Damit ist eine der folgenreichsten Linien der Konkreten Kunst vorgezeichnet…

 

mehr >>

Ina von Jan zu ihrer Arbeit:

 

Mein Interesse gilt der Erforschung der Farbe, ihrer Wahrnehmung und Wirkung, ihrer Leuchtkraft und Farbintensität in unterschiedlichen Anordnungen und deren Umkehrungen. 

 

Ich möchte mit der Kraft der Farbe in ihrer Eigenständigkeit - frei von belastenden Inhalten, wie Kritik, Gewalt, Symbolik -  als universelle Sprache Menschen berühren und verbinden. Jeder Mensch, ganz gleich welcher Nation und welches Kulturkreises wird die Sprache der Farbe als solche wahrnehmen und in ihrer Kraft als unterstützendes Potenzial empfinden können. So steht ganz besonders die Farbe Gelb für mich für Freiheit, Toleranz, individuelle Entfaltung und Glück. Gelb verkörpert eine starke positive Kraft für alle Menschen, so wie die Sonne uns alle auf der ganzen Welt gleichermaßen mit Wärme und Leben erfüllt....

 

… Die Gegenüberstellung meiner Arbeiten “compositions of light“ von  UV- Licht – einem besonders kurzwelligen Anteil des Sonnenlichts – und Tageslicht demonstriert auf beeindruckende Weise wie stark die Wahrnehmung der Farbe von der jeweils verwendeten Lichtart abhängig ist.

 

mehr >>